Mitgliederlogin

Uncategorised
Andreas
Beierwaltes
Dr.
Springer VS
65189
Wiesbaden
Hessen
Deutschland
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
 
+49 (0)611 7878 376
+49 (0)611 7878 78376
Dr.
Editorial Director Social Sciences and Humanities
1994 bis 1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl III (Politische Theorie) von Prof. Dr. Ludger Kühnhardt;
1997 bis 1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Integrationsforschung (Abteilung: Wertesysteme, Kulturen und Sprachen);
2011 Lehrauftrag an der Universität Mannheim;
Programmleiter Sozial- und Wirtschaftswissenschaft / Elektronisches Publizieren im Nomos Verlag.
Politische Theorie und Ideengeschichte
Indizierte Computerspiele - Markt und Spieler (zusammen mit Bettina Grebe und Klaus Neumann-Braun); in: Bundeszentrale für Politische Bildung (Hrsg.): Computerspiele. Bunte Welt im grauen Alltag, Bonn 1993, S. 89-104;
Das Ende des Liberalismus? Der philosophische Kommunitarismus in der politischen Theorie; in: Aus Politik und Zeitgeschichte, B43/1995, 20.10.1995, S. 24-31;
Gemeinschaft und Individuum. Eine Anmerkung zur Liberalismus-Kommunitarismus-Kontroverse; in: Peter Gerlich / Krzysztof Glass / Barbara Serloth (Hrsg.): Im Zeichen der liberalen Erneuerung. Liberale Strömungen und antiliberale Traditionen Mitteleuropas, Wien/Poznan (Humaniora) 1996, S. 249-254;
Lernen für das neue Europa. Bildung zwischen Wertevermittlung und High-Tech (Band 2 der Schriftenreihe des Zentrum für Europäische Integrations­forschung) (Hrsg), Baden-Baden (Nomos) 1998;
Europa - Eine Idee wird (wieder) Wirklichkeit; in: Ludger Kühnhardt / Michael Rutz (Hrsg.): Die Wiederentdeckung Europas. Ein Gang durch Geschichte und Gegenwart, Stuttgart (DVA) 1999, S. 304-315;
Demokratie und Medien. Der Begriff der Öffentlichkeit und seine Bedeutung für die Demokratie in Europa, Baden-Baden (Nomos) 2000; 2. Auflage 20